Ingenieurgesetz 2017 - der Gesetzestext

Der originale Gesetzestext des Ingenieurgesetzes 2017

Es tritt mit 1. Mai 2017 in Geltung. 
Verfahren über Anträge auf Verleihung der Standesbezeichnung „Ingenieurin“ bzw. „Ingenieur“ gemäß dem Ingenieurgesetz 2006, die bis zum Inkrafttreten bei der zuständigen Behörde einlangen, sind gemäß den Bestimmungen des Ingenieurgesetzes 2006 abzuschließen.

Veröffentlicht auf www.raumberger.at am 10. Februar 2017

Ingenieurgesetz NEU 2016 - Information von Christian Obenaus, LO Stmk.

Ingenieur NEU – Auswirkungen des Ingenieurgesetzes 2017

Anfang Oktober 2016 wurde das neue Ingenieurgesetz durch den Nationalrat beschlossen. Dieses wurde aufgrund der Einstufung des Ingenieurtitels in den Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) notwendig. Wie an dieser Stelle und in der Absolventenrundschau bereits kommuniziert, wurde dabei der Ingenieur in die Stufe 6 eingereiht. Somit ist die europäische und nationale Vergleichbarkeit mit einem Bachelor-Abschluss gegeben. Eine etwaige Berechtigung im akademischen Bereich (Stichwort Zugang zu Masterlehrgängen) ergibt sich dadurch nicht. Vielmehr ermöglicht diese Einstufung eine bessere Chance am (internationalen) Arbeitsmarkt im Zuge von Auswahlverfahren und eine internationale Vergleichbarkeit des Titels.

Jedoch war dadurch auch eine genauere Regelung des Zertifizierungsvorganges (Verleihung des Ingenieurtitels) notwendig. Die größte Änderung ist, dass ein 45 minütiges Fachgespräch neu hinzukommt. Gleich bleibt die zunächst abzulegende dreijährige Praxiszeit. Gültig ist dieser Ablauf ab dem 1. Mai 2017. Alle bis zum 30. April eingereichten Ansuchen werden noch nach dem alten Schema (kein Fachgespräch) durchgeführt.

Wie die genauen Definitionen der Praxistätigkeiten und die Durchführung des Fachgesprächs aussehen, wird in den kommenden Wochen noch näher definiert. Entweder zur kommenden und zur ersten Rundschau im neuen Jahr sollte es nähere Informationen geben. Der Absolventenverband wird sich um beste Information und Ideeneinbringung bemühen!

Gesetzestext und Erläuterungen

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/I/I_01254/index.shtml

Christian Obenaus, Landesobmann Steiermark

Veröffentlicht auf www.raumberger.at am 20. Oktober 2016

Ingenieur / Ingenieurin (Ing.)

Die gesetzliche Grundlage für die Verleihung der Berechtigung zur Führung der Standesbezeichnung Ingenieur ist das Ingenieurgesetz 2006, BGBl. I Nr. 120/2006.

Die Berechtigung zur Führung der Standesbezeichnung "Ingenieur" ist gemäß § 2 des Ingenieurgesetzes 2006 jenen Personen zu verleihen, die

laut Z1:

  • die Reifeprüfung nach dem Lehrplan inländischer höherer technischer oder höherer land- und forstwirtschaftlicher Lehranstalten erfolgreich abgelegt und

  • eine mindestens 3-jährige Berufspraxis absolviert haben, die höhere Fachkenntnisse auf dem Fachgebiet voraussetzt, auf dem die Reifeprüfung abgelegt wurde."      

oder

laut Z4:

  • die Voraussetzungen der Z 1 zwar nicht erfüllen, aber gleichwertige fachliche und allgemeine Kenntnisse, wie sie an den höheren technischen bzw. höheren land- und forstwirtschaftlichen Lehranstalten bis zur Reifeprüfung vermittelt werden und

  • eine mindestens 6-jährige zu den erworbenen Kenntnissen einschlägige Berufspraxis in Österreich, die höhere Fachkenntnisse voraussetzt, nachweisen."

Verlinkung Ingenieurstitel Formulare etc.

Alle Informationen zur Beantragung und den dazugehörenden Formularen findest Du auf der Webseite des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft Umwelt und Wasser. 

https://www.bmlfuw.gv.at/land/land-bbf/bildung-agrar-schulen/ingenieurtitel.html

Weiterführende Informationen zum NQR (Nationaler Qualifikationsrahmen), der in der Absolventenrundschau 155 vorgestellt wurde, findest Du auf der help.gv.at Seite.

https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/module?gentics.am=Content&p.contentid=10007.180581

Rechtliche Regelung

Rechtlich ist die Beantragung durch das Ingenieursgesetz und dessen Durchführungsverordnung geregelt. Bei letzterer ist genau angeführt, wann das Kriterium/die Kriterien der praktischen Tätigkeit erfüllt ist/sind.

Ingenieursgesetz

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20004849

Durchführungsverordnung

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20004985

Christian Obenaus

Stand der Information: 12. Juli 2016