Satzung

Satzung des Raumberger Absolventenverbandes

Beschluss der Generalversammlung 7. November 2015 in Raumberg

Die geltende Satzung des Absolventenverbandes Raumberg-Seefeld wurde bei der Generalversammlung in Raumberg am 7. November 2015 einstimmig angenommen.

Der im nebenstehenden PDF-File original veröffentlichte Text wurde von Bundesobmann DI Klaus Leichtfried und Bundesobmannstellvertreter und Landesobmann Steiermark Christian Obenaus redigiert und zur Abstimmung gebracht.

Veröffentlicht am 22. November 2015

 

 

Mitgliedschaften

Der Absolventenverband Raumberg - Seefeld ist Mitglied

Verbandsabzeichen

Das Verbandsabzeichen unseres Absolventenverbandes besteht in dieser Form seit dem Jahr 1952. Damals wurde es im Rahmen der 1. Generalversammlung beschlossen. Um das "Alpine" unseres Verbandes zu betonen, wurden die Hausberge von Seefeld gewählt - die Reitherspitze (2367m) und der ihr vorgelagerte Härmelkopf (2100m).

Der Entwurf stammt von Ernst Langer, MJ 1951, der am 27. Juli 1957 im 27. Lebensjahr durch einen Verkehrsunfall in Lambach in Oberösterreich verstorben ist (Perspektiven. 50 Jahre Absolventenverband Raumberg-Seefeld. Raumberg 2001, S. 37).

________________________

Verbandsabzeichen als Anstecknadel

Raumberg-Fahne Absolventenverbandsseite
Raumberg-Fahne Schulseite

Schul- und Verbandsfahne

Am 16. Juni 1960 wurde die Fahne im Rahmen einer Feldmesse auf der Schulterrasse geweiht. Vor dem 50-jährigen Verbandsjubiläum wurde sie 1999 gründlich restauriert.

Sie zeigt auf einer Seite, rotweißrot gerahmt, in einem Bild Christus am Kreuz mit Maria und Johannes sowie den Spruch "In hoc signo vinces!". Der lateinische Satz heißt auf Deutsch "In diesem Zeichen wirst du siegen!"

Die andere Seite zeigt auf grünem Grund das Absolventenverbandszeichen mit dem österreichischen Bundeswappen, umgeben von einem Textband "Höhere Bundeslehranstalt f. alpenl. Landwirtschaft Raumberg - Trautenfels vorm. Seelfeld (Tirol)". Der golden gestickte Spruch "Ihr glücklichen Augen, was je ihr gesehen, es sei wie es wollte, es war doch so schön!" stammt aus Johann Wolfgang von Goethes "Faust. Der Tragödie zweiter Teil".

Quelle: Engelbert Reich, MJ 1952: Die Schul- und Verbandsfahne als Symbol der Verbundenheit. In: Perspektiven, Festschrift 2001, Seiten 37 bis 39