Netzwerktreffen der Agrarabsolventen in Wien 2017

6. Vernetzungsstammtisch der Absolventen höherer land- und forstwirtschaftlicher Schulen

Nach den erfolgreichen Treffen in den letzten Jahren fand am 7. Juni 2017 erneut ein Vernetzungsstammtisch aller AbsolventInnen höherer land- und forstwirtschaftlicher Schulen in Österreich statt. Die Hauptorganisation wurde heuer vom Francisco-Josephinum übernommen. Mehr als 180 Absolventinnen und Absolventen aller elf Schulstandorte folgten der Einladung in das  Heurigenlokal Fuhrgassl-Huber in Neustift am Walde und trafen sich bei einem Glas Wein in geselliger Atmosphäre, um alte Bekannte zu treffen, vor allem aber um neue Kontakte zu knüpfen. Mit Dr. Stephan Pernkopf, dem Landeshauptmannstellvertreter und Agrarlandesrat von Niederösterreich war auch einer der wohl bekanntesten Agrarabsolventen vom Francisco-Josephinum mit vertreten.

 

Als Sponsoren durften erneut die Raiffeisen Ware Austria, die Österreichische Hagelversicherung und Biomin begrüßt werden. Als neue Sponsoren konnten heuer die landwirtschaftliche Fachzeitschrift „Landwirt“, die Niederösterreichische Versicherung, die Raiffeisen Landesbank NÖ/Wien sowie die Studienvertretung Agrarwissenschaften BOKU gewonnen werden. Eine Abordnung der BOKU Blaskapelle sorgte für den guten Ton und für tolle Stimmung.

Agrarlandesrat Dr. Stephan Pernkopf betonte in seinen Grußworten die große Bedeutung der land- und forstwirtschaftlichen Schulen in Österreich. Mit einem Zitat von Papst Franziskus:

 

„Hängt euch nicht hinten an den Lauf der Geschichte an, seid ihre Hauptdarsteller. Spielt im Sturm, schießt nach vorne.“,

ermutigt er vor allem die jungen Absolventinnen und Absolventen ihren Weg zu gehen und aktiv zu gestalten. Dabei können tragfähige Netzwerke unterstützen, aber vor allem Freundschaften sind dazu notwendig.

 

Die rege Teilnahme, vor allem junger Kolleginnen und Kollegen zeigte, dass es auf jeden Fall eine Nachfrage nach einer tieferen Verknüpfung des Netzwerkes der Agrarabsolventen gibt. Eine Fortführung dieser bereits zur Tradition gewordenen Vernetzungstreffen ist deshalb für das Organisationsteam auch kommendes Jahr wieder geplant.